Neue Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg, gültig ab 01.07.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

über die am 23.06.2020 beschlossene und bekannt gegebene Neufassung der Corona-Verordnung, die ab dem 01.07.2020 in Kraft tritt, informieren wir Sie anhand der diesbezüglichen Verlautbarung des Landes wie folgt:

Sommerferienbetreuung 2020

Information zum Angebot der Kinderbetreuung der Gemeinde Meißenheim

Die Gemeinde Meißenheim kann in Absprache mit der Schulleitung die Ferienbetreuung in den kommenden Sommerferien unter den Pandemiebedingungen für die ersten drei Ferienwochen in den Räumen unserer Grundschule anbieten. Die angemeldeten Kinder werden in feste Gruppen eingeteilt und jeweils von einer Mitarbeiterin des Teams der kommunalen Kinderbetreuung betreut.

Ausschreibung einer Stelle im Freiwilligendienst

Die Gemeinde Meißenheim bietet zum 14.09.2020 eine Stelle im Freiwilligendienst (FSJ) an. Die Stelle teilt sich auf zu 50% in der Friederike-Brion-Grundschule und zu 50% in der kommunalen Jugendbetreuung und eignet sich besonders für sozial- und pädagogisch interessierte junge Menschen ab dem 18. Lebensjahr. PKW-Führerschein ist erwünscht und gute deutsche Sprachkenntnisse sollten vorhanden sein.

Aus der Arbeit des Gemeinderats vom 15.06.2020

In seiner öffentlichen Sitzung am 15.06.2020 hat der Gemeinderat über verschiedene Themen beraten. Lesen Sie hier den Bericht über das Ergebnis dieser Beratungen.

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 15.06.2020

Zu der am Montag, den 15.06.2020 um 19.30 Uhr in der Festhalle Meißenheim stattfindenden öffentlichen Gemeinderatssitzung ist die Bevölkerung freundlich eingeladen. Tagesordnung mit Erläuterungen

Nutrias bitte nicht füttern!

Zugegeben, mit ihren Knopfaugen, Ihrem Überbiss und ihrer scheinbaren Zutraulichkeit sind sie irgendwie putzig. Aber sie können schnell zur Plage werden: „Bitte nicht füttern!“. Zumal die zutraulicher werdenden Nutrias – einmal angefüttert – den Nachschub auch vehement einfordern können. Nutrias gelten als invasive Art. Ursprünglich stammen die Nutrias aus Südamerika und haben sich in den letzten Jahren in Europa stark verbreitet. Bei bis zu drei Würfen mit je vier bis fünf Jungtieren pro Muttertier pro Jahr kann die Population schnell sprunghaft ansteigen. Damit die Population verträglich bleibt und einer Bindung an einen Standort entgegengewirkt werden kann, soll von der Fütterung der Tiere abgesehen werden. Beobachten und fotografieren ist erlaubt, füttern unerwünscht.
Bürgermeisteramt Meißenheim

Seite 1 von 22

Veranstaltungen

Bilder

Friederike Brion

Bahn an die Bahn

Heimat stärken

Zum Seitenanfang