Zu der am Donnerstag, den 23.01.2020 um 19.30 Uhr im Rathaus Kürzell stattfindenden öffentlichen Ortschaftsratssitzung ist die Bevölkerung freundlich eingeladen. Tagesordnung

Holzauktion mit Bewirtung an der Schollenhütte durch den Obst- und Gartenbauverein am kommenden Samstag

Aufgrund des Eschentriebsterbens konzentrierte sich der Einschlag auch in dieser laufenden Saison auf die erkrankten Bäume in eschenreichen Beständen im Rheinwald. Der Hartholzeinschlag geht dem Ende zu und eine komfortable Menge Brennholz liegt an den Waldwegen bereit. Wir sind sehr bemüht die anfallenden Brennholzmengen auf unserem lokalen Markt zu platzieren, um möglichst wenig in die Zellstoff- und Spanplattenindustrie verkaufen zu müssen. Nutzen Sie deshalb Ihre Lagerkapazitäten und bevorraten Sie sich mit hochwertigem, gut lagerfähigem Eschenbrennholz.

Aufgrund des § 36 Abs. 2 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg – GemO – hat der Gemeinderat am 25.11.2019 die Änderung der Geschäftsordnung vom 24.10.2016 beschlossen.

In seiner öffentlichen Sitzung am 25.11.2019 hat der Gemeinderat über verschiedene Themen beraten. Lesen Sie hier den Bericht über das Ergebnis dieser Beratungen.

Bitte unterstützen sie uns bei der Instandhaltung der Straßenbeleuchtung. Wer Schäden an der Straßenbeleuchtung feststellt, wird gebeten dies bei der Gemeindeverwaltung Meißenheim, im Bürgerbüro unter Tel. 6468-0 oder gerne auch per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden. Jede Straßenleuchte ist nummeriert und mit einem Aufkleber gekennzeichnet. Es ist hilfreich, wenn diese Nummer sowie die Straße in der die Leuchte steht, mitgeteilt werden könnten.

Raumordnungsverfahren 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten
Teilabschnitt B2, Umspannwerk Weier - Gemeindegrenze Neuried / Meißenheim

Für das o.g. Vorhaben wurde beim Regierungspräsidium Freiburg als höherer Raumordnungsbehörde ein Raumordnungsverfahren durchgeführt.
Das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens und die darin eingeschlossene raumordnerische Umweltverträglichkeitsprüfung ist von den öffentlichen Stellen und den Personen des Privatrechts nach ä 4 Abs. 3 Landesplanungsgesetz (LpIG) bei raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen, die den im Raumordnungsverfahren beurteilten Gegenstand betreffen, sowie bei  Genehmigungen, Planfeststellungen oder sonstigen behördlichen Entscheidungen über die Zulässigkeit des Vorhabens nach Maßgabe der dafür geltenden Vorschriften zu berücksichtigen. Es hat gegenüber dem Träger des Vorhabens und gegenüber Einzelnen keine unmittelbare Rechtswirkung und ersetzt nicht die Genehmigungen, Planfeststellungenoder sonstigen behördlichen Entscheidungen nach anderen Rechtsvorschriften.

Veranstaltungen

Bilder

Friederike Brion

Bahn an die Bahn

Heimat stärken

Zum Seitenanfang