Gesetzliche Änderungen bei der Bewirtschaftung von Gewässerrandstreifen

Seit dem 1. Januar 2019 greifen die neuen gesetzlichen Bestimmungen zur Bewirtschaftung der Gewässerrandstreifen. Als Gewässerrandstreifen werden die Flächen bezeichnet, welche sich entlang von Gewässern, jenseits ihrer Böschung befinden. Sie dienen dem Gewässer als Schutzsaum und halten Stoffeinträge, die dem Gewässer schaden können, zurück. Es ist nunmehr laut § 29 Abs. 3 Nr. 3 WG für Baden-Württemberg untersagt den Gewässerrandstreifens in einem Bereich von 5 Metern als Ackerland zu nutzen. Ausgenommen vom Verbot sind Anpflanzungen von Gehölzen mit Ernteintervallen von mehr als zwei Jahren, wie Kurzumtriebsplantagen, sowie mehrjährige nektar- und pollenspendende Trachtflächen für Insekten (Blühstreifen).
weiterlesen

Brennholzversteigerung am 26.01.2019


Siegfried Großholz, ganz rechts, war erstaunt und erfreut, als unter dem von ihm ersteigerten Polder eine Flasche Schnaps  (von der Brennerei Richard Schiff, Meißenheim ) lag, die vor der Versteigerung  von den Organisatoren dort versteckt wurde. Mit dem Zuschlag zum Polder gab es auch den Schnapszuschlag.
Wenn Sie noch Bedarf an Schlagraum haben, dann wenden Sie sich bitte an Gunter Hepfer, Revierförster der Gemeinde Meißenheim und Neuried (Tel.: 07807/1847 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wiedereröffnung Reisebüro Smile

Pressemitteilung des Bündnisses für Wohnungsbau

Ohne baureife Flächen kein neuer Wohnraum - Bündnis fordert Vorfahrt für Wohnungsbau

Die Dachverbände von Kommunen, Wohnungswirtschaft und Haus- und Wohnungseigentümern haben sich in einem Bündnis für Wohnungsbau zusammengeschlossen. Angesichts des akuten Wohnraummangels fordern sie Land und Bund auf, die rechtlichen Hürden abzubauen, die Städte und Gemeinden daran hindern, neue Flächen für Wohnraum auszuweisen. Ihr gemeinsames Positionspapier zur raschen Gewinnung von neuem Wohnraum stellten Vertreter der Bündnispartner heute im Rahmen der Landespressekonferenz vor.
gesamte Pressemitteilung

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Wechsel im Gemeinde- und Ortschaftsrat

Wegen Verlegung seines Wohnsitzes außerhalb von Meißenheim wurde das bisherige Ratsmitglied Fred Brandenburger aus dem Gemeinde- und Ortschaftsrat verabschiedet.
Nachrücker von der “Freien Liste” ist Markus Probst, der bei der Kommunalwahl 2014 mit 502 Stimmen nur knapp einen Sitz verfehlt hatte.
Bürgermeister Alexander Schröder verabschiedete in der letzten Gemeinderatssitzung Herrn Fred  Brandenburger mit einem Präsent und überreichte gleichzeitig Herrn Markus Probst die Verpflichtungsurkunde.

Das Jahrbuch 2018 als Online-Ausgabe

Seite 12 von 22

Veranstaltungen

Bilder

Friederike Brion

Bahn an die Bahn

Heimat stärken

Zum Seitenanfang